Hintergrundbild
LSVD Sachsen-Anhalt

Homosexualität und Vielfalt der Lebensweisen – (k)ein Thema in den Schulbüchern

Vortrag und Diskussion mit Melanie Bittner, Berlin am Montag, dem 17. November, um 18:00 Uhr
Flyer:
Melanie Bittner hat im Auftrag der GEW die Studie „Geschlechterkonstruktionen und die Darstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTI) in Schulbüchern“ erstellt. In den untersuchten Englischbüchern gibt es keine lesbischen, schwulen oder bisexuellen Menschen. Mit den Biologiebüchern ist es kam besser: Immer wird die heterosexuelle Norm vermittelt, Homo- oder Bisexualität keineswegs als gleichwertig gezeigt. In den Geschichtsbüchern gibt es Erwähnungen von Bürgerrechtsbewegungen, Emanzipation und Diskriminierung – allerdings nie mit Bezug auf LSBTI. Günter Dworek, Bundesvorstand des LSVD, sagt dazu: „Wir haben in den vergangenen Jahrzehnte oft erfolgreich gegen die Haltung angekämpft, Homosexuelle gehören hier nicht herein, sei es beispielweise beim Gedenken für die Opfer des Nationalsozialismus, sei es beim Zugang zum Standesamt. In diese Reihe der Ausgrenzung gehört auch das Tabu, das sich in den Schulbüchern zeigt. Es ist Ausdruck eines informellen Gesetzes des Schweigens und muss im Kontext anderer Sprech- und Schreibverbote gesehen werden. Das Gesetz des Schweigens schneidet Informationen ab, Es ist undemokratisch, nicht nur gegenüber LSBTI, sondern auch hinsichtlich eines Informationsanspruchs aller Schülerinnen und Schüler.“
Melanie Bittner hat 2008 ihr Magisterstudium für Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin beendet und war anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für öffentliches Recht & Geschlechterstudien von Prof. Dr. Susanne Baer an der Humboldt-Universität in Berlin. Im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat sie u.a. eine Expertise zum Thema mehrdimensionale Diskriminierung erstellt. Für die GEW hat sie die oben genannte Studie erstellt. Gegenwärtig ist sie Doktorandin am Institut für Soziologie der Universität in Freiburg.
Ort: Regenbogencafé des LSVD und CSD, Schäfferstraße 16, 39112 Magdeburg.
Eine Kooperationsveranstaltung des LSVD Sachsen-Anhalt mit der Jugendgruppe „ComeIn“ mit freundlicher Unterstützung des Amts für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg
[Beitrag geändert von Dirk am 05.11.2014, 08:39:16]
[Beitrag geändert von Dirk am 15.04.2015, 17:04:50]
Veröffentlicht am: 05.11.2014