Hintergrundbild
LSVD Sachsen-Anhalt

Pressemitteilungen

Pressedienst des LSVD Sachsen-Anhalt - Magdeburg, den 10. September 2014

Mein intersexuelles Kind. weiblich männlich fließend

Lesung und Gespräch mit der Sachbuchautorin Clara Morgen am Montag, dem 22. September, 18:30 Uhr
Plakat
Ein Kind wird geboren, aber es passt partout nicht in das Schema Hellblau-Rosa oder Junge- Mädchen. Was aufgrund genetischer Konditionen als seltene, aber trotzdem „natürliche“ Variante gelten muss, entwickelt sich für das Kind und seine Eltern zu einer schwierigen Kette von Problemen und Entscheidungen, meistens begleitet von Ängsten, Unwissenheit und Fehlinformationen.
Clara Morgen schreibt über ihr Leben mit ihrem Kind, das zunächst Franz, dann aber nach ärztlichen Gutachten Franzi genannt wird, über Ärztinnen und Ärzte und deren Diagnosen, über die Fragen der Offenheit gegenüber dem Kind und dem Freundes- und Bekanntenkreis, über die fatalen Probleme und Folgen von Operationen, über Selbstzweifel und schlechtes Gewissen. Aber auch über das Glück, dieses Kind besonders zu lieben und in einer Umgebung aufwachsen zu sehen, die das "Anderssein" akzeptiert, und so dem Kind das notwendige Selbstbewusstsein und die Würde gibt, die jedes Kind zum Aufwachsen und Erwachsenwerden braucht.
Eine sehr persönliche Erzählung ergänzt durch Interviews mit anderen Eltern, Ärztinnen und Ärzten, intersexuellen Menschen und Interessengruppen. Gefördert wurde das Buchprojekt von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.
Im Anschluss an die Lesung steht Clara Morgen für Gespräch und Diskussion zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, das Buch käuflich zu erwerben und von der Autorin signieren zu lassen.
Clara Morgen (Pseudonym) lebt als Ausstellungsmacherin, Kuratorin und Autorin von Reisebüchern in Berlin. "Mein intersexuelles Kind. weiblich männlich fließend" ist ihr erstes Sachbuch zu dieser Thematik.
Transit-Buchverlag, 128 S., gebunden, 14,80 €. ISBN 978-3-88747-962-4

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt von LSVD Sachsen-Anhalt und Jugendgruppe "ComeIn". Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt
Ort: Regenbogencafé des LSVD Sachsen-Anhalt, Schäfferstraße 16, 39112 Magdeburg. Beginn 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für unsere Arbeit wird gebeten.

Martin Pfarr
Landessprecher des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD)
Landesverband Sachsen-Anhalt, Schäfferstraße 16, 39112 Magdeburg
Tel. 0391/5432569, E-Mail: sachsen-anhalt@lsvd.de
[Beitrag geändert von Dirk am 12.10.2014, 16:24:15]
Veröffentlicht am: 10.09.2014