Hintergrundbild
LSVD Sachsen-Anhalt

Pressemitteilungen

Pressedienst des LSVD Sachsen-Anhalt - Magdeburg, den 04. November 2014

Filmabend: Call meKuchu (Dok.-Film, USA 2012) am Freitag, 14. November, um 19:30 Uhr

Die Hintergründe des Films und die aktuelle Situation von LSBT in Uganda mit Markus Ullrich, Berlin am Freitag, 14. November, um 19:30 Uhr
Flyer:
Der Film ist eine Dokumentation über die Situation von Lesben, Schwulen und Transsexuellen in Uganda. Der erste bekannte Schwulenaktivist des Landes, David Kato, der jahrelang für die Rechte der Homosexuellen Ugandas gekämpft hatte, steht vor seiner größten Herausforderung:
Ein Gesetz, das die Todesstrafe für HIV-positive schwule Männer und Haftstrafe für Menschen vorsieht, die Kenntnis von Homosexuellen haben und diese nicht bei der Polizei melden, muss bekämpft werden. Das von Evangelikalen aus den USA initiierte Gesetz steht vor der Abstimmung im Parlament. Lokale Zeitungen outen derweil Homosexuelle und betreiben Mord- und Hetzkampagnen gegen sie.
David Kato und eine Gruppe von homosexuellen Aktivisten bekämpfen Regierung und Presse, ziehen vor die Vereinten Nationen und erzielen einen Etappensieg vor Gericht. Im Jahr der Dreharbeiten zu diesem Film wird David Kato in seinem Haus ermordet. Die Filmemacherinnen setzen ihm ein filmisches Denkmal und zeigen den unerschütterlichen Willen der Kuchus (landessprachlich für Homosexuelle) für ihr Leben und für Akzeptanz zu kämpfen.
Markus Ullrich, Pressesprecher des LSVD, berichtet im Anschluss über die aktuelle Situation in Uganda und die Aktivitäten der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, der Menschenrechtsstiftung des LSVD, in Afrika.
Ort: Regenbogencafé des LSVD Sachsen-Anhalt, Schäfferstraße 16, 39112 Magdeburg.
Eintritt: frei
Mit freundlicher Unterstützung des Amts für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg

Martin Pfarr
Landessprecher des LSVD Sachsen-Anhalt
[Beitrag geändert von Dirk am 05.11.2014, 08:32:34]
[Beitrag geändert von Dirk am 15.04.2015, 17:04:26]
Veröffentlicht am: 05.11.2014