Wir erinnern an Hsoum Ling-Li

Hsoum Ling-Li, geboren am 7. März 1904 in Kanton (China), Arbeiter, wohnhaft in Magdeburg, Prälatenstraße 16. Er wird im Juni 1940 verhaftet, Untersuchungsgefängnis Magdeburg, bis 1942 Zuchthaus Brandenburg, Juni 1942 KZ Sachsenhausen, Außenlager Klinkerwerk, dort ermordet am 17. Juli 1942.

Read More

Wir erinnern an Benno Meyer

Benno Hans Paul Meyer, geboren am 2. Mai 1878 in Braunschweig, Architekt und Bauführer, wohnhaft in Magdeburg, Regierungsstraße 23. Im April 1937 Verhaftung, Haft in Magdeburg und St. Georgen-Bayreuth, 1940 KZ Sachsenhausen; 5. Juni 1941 „Kommando S“, wahrscheinlich ein Transport in die Euthanasieanstalt Sonnenstein bei Pirna; ermordet. Tod angeblich am 2. Juli 1941 durch Kreislaufversagen, angeblich im KZ Sachsenhausen, Urnenbeisetzung in Güterfelde im Mai 1942.

Read More

Wir erinnern an Heinrich Georg Karl Heyer

Heinrich Georg Karl Heyer, geboren am 14. Februar 1914 in Wegeleben bei Halberstadt, Land- oder Fabrikarbeiter, wohnhaft in Magdeburg, Oranienstraße 3, nach mehrfachen Gefängnisaufenthalten KZ Buchenwald und KZ Mittelbau-Dora, tot am 9. April 1944 im KZ Bergen-Belsen.

Read More

Wir erinnern an Kurt Willi Köpp

Kurt Willi Köpp, geboren am 12. Dezember 1915 in Magdeburg, Schneider, wohnhaft in Magdeburg, Gutenbergstraße 15, ermordet am 10. Juli 1942 im KZ Sachsenhausen.

Read More

Wir erinnern an Fritz Arnold Kruse

Fritz Arnold Kruse, geboren am 8.Mai 1890 in Altona, Kaufmann, wohnhaft in Magdeburg, Hohepfortestr.34, verhaftet 1939 wegen § 175 StGB, Polizeigefängnis Magdeburg, 1. Juni 1940 KZ Sachsenhausen, tot am 9. Juni 1942.

Read More

Wir erinnern an Hans August Knüppel

Hans August Knüppel,geboren am 7. Januar 1899 in Magdeburg-Sudenburg, Kaufmann und Eisenhändler, wohnhaft in Magdeburg, Hermann-Göringstraße 5 (heute Tucholskystraße 5), verhaftet 1935, Polizeigefängnis Magdeburg, entlassen 1936, verhaftet 1938, verurteilt wegen § 175 StGB zu vier Jahren Zuchthaus in Coswig, 19. Februar 1942 KZ Buchenwald, 13. März 1942 KZ Ravensbrück, 20. Juli 1942 KZ Dachau, tot am 17. November 1942 in Dachau.

Read More

Frohe Weihnachten

Wir wünschen euch ein besinnliches Weihnachtsfest, viel Ruhe und Erholung und eine schöne Zeit.

Im neuen Jahr sehen wir uns wieder. Unsere Weihnachtspause endet gleich in der ersten Januarwoche. Das heißt, COME IN findet ab dem 2.1. wieder statt, für alle geöffnet ist das Regenbogencafé wieder ab dem 4.1.
Das Beratungsangebot wird auch zwischen den Jahren aufrecht erhalten, wie gewohnt dienstags von 20 bis 22 Uhr.

Euer LSVD Sachsen-Anhalt

LSVD-Kurzfilmnacht

Donnerstag, 22.12.2016, 19:00 Uhr

Ein Film ist euch nicht genug? Ihr wollt Vielfalt und eine knackig kurze Story? Dann kommt am 22.12. zu uns ins Regenbogencafé. Wir präsentieren euch die queere Kurzfilmnacht. Für jeden ist was dabei. Genießt Filmkunst in lockerer Atmosphäre. Mit freiem Eintritt bieten wir euch das Filmerlebnis der anderen Art. Wir freuen uns, euch begrüßen zu dürfen. Sagt es weiter und kommt zahlreich.

Film: Sag nicht, wer du bist

20.12.2016, 20:00 Uhr

Dieser Thriller handelt vom jungen Werbetexter Tom, der aufs Land reist, um der Beerdigung seines verstorbenen festen Freundes Guillaume beizuwohnen. Allerdings weiß Guillaumes Familie mit Außnahme des Bruders Francis weder von der Homosexualität des verstorbenen Sohns noch von dessen festem Freund. Francis tut derweil alles dafür, dass dies auch so bleibt. So transportiert der Film eine düstere Stimmung, die überall Gefahr vermuten lässt. Regisseur Xavier Dolan lässt den Film von der Kameraführung und den Bildkompositionen her zu einem Kunstwerk werden und ergänzt diesen mit Musik des Oscarpreisträgers Gabriel Yared.

Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro

Eine Veranstaltung des LSVD Sachsen-Anhalts mit freundlicher Unterstützung des Studiokino Magdeburg und des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung Sachsen-Anhalt.

LSVD Sachsen-Anhalt @ facebook

[fts_facebook id=lsvdsachsenanhalt posts=2 posts_displayed=page_only type=page]