Das Schwule Überfalltelefon

Das Schwule Überfalltelefon Magdeburg besteht seit dem 01. September 1997. Es ist die einzige derartige Einrichtung in Sachsen-Anhalt. Bundesweit existieren auch in mehreren anderen Großstädten Schwule Überfalltelefone, mit denen das Schwule Überfalltelefon Magdeburg kooperiert.   
Das Schwule Überfalltelefon Magdeburg   bietet  Opfern und Zeugen von homo- und transphoben Übergriffen aller Art (z.B. Beleidigung, Herabwürdigung, Diskriminierung,  Mobbing, Erpressung,  Raub, körperlicher und psychischer Gewalt sowie Sachbeschädigungen)  Hilfe und Beratung an. 
Gern vermitteln wir Hilfesuchende auch weiter an Ärzte, Psychologen,  Polizeidienststellen und Anwälte.  Genauso wichtig wie die unmittelbare Hilfe ist die Dokumentation der Art und des Ausmaßes der stattgefundenen Gewalt, denn homo- und transphobe Übergriffe sind leider immer noch alltäglich. Alle aktuellen Studien gehen davon aus, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit für Lesben, Schwule, Bi, Trans* und Inter* besteht, Opfer dieser Übergriffe  zu werden. Diese werden jedoch oft weder zur Anzeige gebracht noch  dem Schwulen Überfalltelefon zur Kenntnis gegeben. 
Homophobe Gewalttäter sind oft Serientäter und gefährden neben Dir auch viele andere. Hilf deshalb mit, ihnen das Handwerk zu legen!  Informiere uns deshalb, wenn Du Opfer oder Zeuge eines Übergriffs wurdest oder sicher davon Kenntnis erlangt hast.
Nicht nur schwule Männer finden bei uns Hilfe. Auch lesbische Frauen, bisexuelle Menschen sowie  trans* und inter*Personen beraten wir gern und kompetent und bieten ihnen unsere Hilfe an.
In  den Zeiten des Internets lauern Online spezielle Gefahren.  Wir helfen Dir gern weiter, wenn Du hier Erfahrungen gemacht hast, die Dich belasten oder die geeignet sind, Deine persönliche Integrität zu beeinträchtigen.  
Die Beratung ist jederzeit vertraulich – bei Bedarf auch anonym. Sie kann telefonisch oder nach Voranmeldung auch persönlich stattfinden.  Sie ist immer polizeiunabhängig. Der regelmäßige Informations- und Meinungsaustausch mit den Ansprechpartnern für gleichgeschlechtliche Lebensweisen bei den Polizeidienststellen in Sachsen-Anhalt bleibt davon unberührt und beeinträchtigt nicht die Polizeiunabhängigkeit  der Beratung.
Alle Berater haben langjährige Erfahrung.  Sie bilden sich regelmäßig  weiter und nehmen an Supervisionen teil.  
Falls Du als Beraterin oder Berater bei uns mitarbeiten möchtest, führen wir gern mit Dir ein Informationsgespräch über Voraussetzungen zur Mitarbeit sowie  über Deine und unsere  Erwartungen.
 Dienstags von 20-22 Uhr (Tel. 0391/19228, suet.sachsen-anhalt@lsvd.de)
Die Persönliche Beratung nach Voranmeldung findet in den Räumen des LSVD Sachsen-Anhalt, Schäfferstr. 16, 39112 Magdeburg statt.